Parc la Mutta, Falera


Bronzezeitliche Kalenderanlage und Wehrsiedlung



Falera, S. Rumetg, La Mutta & Terrasse Planezzas mit Steinreihen


S. Rumetg / St. Remigius mit grossem Menhir der Hauptsteinreihe, Blick westwärts.


Hauptsteinreihe mit grossem Menhir im Vordergruns und dem Zielpunkt der Reihe am Taminser Calanda (tlw in den Wolken).


Mit der Hauptsteinreihe verbundene Reihe, die auf einen Sterndurchlauf zielt. Das Ziel, ein Bergsattel, liegt in den Wolken und zeigt wegen der Progression heute nicht mehr den gleichen Fixstern wie vor über 3000 Jahren.


Die terrasse Planezzas, der Flimser Wald mit Flimser Stein, links, und der Calanda Flanke im Hintergrund (Mitte); dahinter und rechts im Talgrund (verdeckt) Chur und der Eingang ins Schanfigg.


Reihe kleinerer Stein mit Kalenderanzeige 'Winter Sonnwende'; S. Rumetg.


Blick Rheintal abwärts aus dem Gebiet der östlichen Steinsetzungen auf ˆPlanezzas.


Liegender Richtstein (mit künstlicher Rille) und stehender Stein mit grob zugehauener Kimme.


Verrucano Felsbroken mit eingraviertem Kreis, Kreismittelpunkt und kleinem Schälchen (ungefähre Position 11 Uhr); der Sonnenstein.



Anstehender Verrucano mit Schalen von 7 cm bis 15 cm Durchmesser



Der sog. lachende Megalithiker, Steinritzung unbekannten Alters, vermutlich im Zusammenhang mit der bronzezeitlichen Station auf Planezzas.


Navigation Menu